Das niederösterreichische Raumfahrt-Startup AT SPACE entwickelt innovative Komponenten für Satellitenantriebe. Diese sind kleiner, leichter und widerstandsfähiger als die bestehenden Bauteile. Das System leistet einen sehr wichtigen Beitrag für zukünftige Satellitengenerationen. Technologielandesrat Jochen Danninger konnte sich bei einem virtuellen Firmenbesuch von dieser innovativen Technologie überzeugen

Die Luft- und Raumfahrt erlebt gerade eine dynamische Entwicklung, wo junge Unternehmen mit neuen Technologien frischen Wind in die Branche bringen. Das von Michael Kitzmantel und Erich Neubauer gegründete Startup AT Space bestätigt diesen Trend eindrucksvoll. Antriebseinheiten für Satelliten benötigen eine geregelte Zufuhr von Treibstoff, um im All effizient arbeiten zu können. Bislang erfolgte die Versorgung der Antriebseinheiten durch komplexe Rohrsysteme

phimosis, hypoaesthesia what is cialis An investigative study suggests that this reflects the enzyme inducing properties of sildenafil, associated with an increased turnover of thyroid hormones, and continuous stimulation of the thyroid by compensatory sustained levels of thyroid stimulating hormone..

1 2 3 4 5 cialis without prescription ED is not an inevitable consequence of aging. Modifying.

. Diese erfordern viele Schweißnähte und sind dadurch anfällig, unter anderem durch die massiven Vibrationen, die beim Start einer Rakete auftreten. AT Space hat ein gänzlich neues und außerordentlich widerstandsfähiges System entwickelt, in dem keine Leitungen mehr erforderlich sind und somit das gesamte Modul von Raketenstarts unbeeindruckt bleibt.

Technologielandesrat Jochen Danninger betonte: „AT Space ist für mich ein beeindruckendes Beispiel für die technologische Kompetenz in Niederösterreich. Es ist schön zu sehen, wie sich unsere Technologie Startups auch in sehr kompetitiven Märkten erfolgreich etablieren.“

Das Startup war bis Ende April 2020 in Betreuung des niederösterreichischen Technologie-Inkubators accent. In diesen zwei Jahren der Betreuung durch das accent hat das Unternehmen mit sieben MitarbeiterInnen die Produktion ihrer Systeme in Hof am Leithaberge aufgebaut.

„Als AT Space sind wir besonders stolz, ein wesentlicher Teil dieser neuen Raumfahrt-Bewegung zu sein“, erklärt Gründer Michael Kitzmantel. „Und daher ist Niederösterreich der ideale Standort für unsere Reise ins All, auch wenn die ersten Schritte wie immer natürlich nicht einfach waren“.

Für Michael Moll, Geschäftsführer des Technologieinkubators accent, ist die Entwicklung des jungen Unternehmens ein großer Erfolg: „Seit der Gründung vor zwei Jahren konnte AT Space ihre Entwicklung rasant vorantreiben“, betont Moll. „Es befinden sich bereits 74 Satelliten mit AT Space-Technologie an Board im Orbit. Weitere 300 sind in Produktion“.

 

Weitere Infos: https://www.at-space.com/